Facebook iconTwitter icon
B2B-Network:
Digitalisierung in der Finanzabteilung – das waren die Top 5 Themen im Accounting in 2018
Digitalisierung in der Finanzabteilung – das waren die Top 5 Themen im Accounting in 2018
Time icon11 January 2019, 13:01 pm

Smarte Lösungen, innovative Geschäftsideen und vor allem die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz haben die Finanzabteilungen und Accounting-Manager in 2018 beschäftigt. 

Künstliche Intelligenz“ war nach unserer DSP selfcampaign der meistgesuchte Begriff bei den Accounting-Experten in 2018: 45 Prozent aller gelesenen Artikel beschäftigten sich mit diesem Thema. Das Potential Künstlicher Intelligenz liegt dabei auf der Hand: Mit Big-Data-Analysen und selbstlernenden Algorithmen ist es möglich, die Ausgangssituation, die Erfolgsaussichten und die mittelfristige Entwicklung von Projekten zu analysieren, zu beurteilen und einen angemessenen Budget-Rahmen für die Finanzierung erfolgsversprechender Projekte bereitzustellen. Dabei können wesentlich komplexere Interdependenzen zwischen harten und weichen Faktoren berücksichtigt werden – oftmals schneller und weitreichender, als dies durch menschliche Entscheider allein geleistet werden kann.

Entscheidend für die erfolgreiche Anwendung von künstlicher Intelligenz ist die vorhergehende realitätsnahe Bewertung von Einflussfaktoren, die in ein entsprechend valides und daher zuverlässig arbeitendes Entscheidungsmodell mündet. Mit Hilfe dieses Entscheidungsmodells, das auch selbstlernend ausgestaltet sein kann, ist es möglich, hinreichend zuverlässige Prognosen über die Entwicklung von Projekten zu treffen. 

 

Fintech-Startups gewinnen stark an Bedeutung 

Mit Abstand auf Platz 2 liegt der Suchbegriff „Finanzierung“. Finanzierungsmittel sind seit jeher der Motor der Wirtschaft: In den vergangenen Jahren haben sich Finanzierungsprojekte insbesondere dadurch ausgezeichnet, dass mehr und mehr computergestützte Entscheidungen für oder gegen die Finanzierung von Projekten durchgeführt wurden. Wobei die Zuverlässigkeit der Systeme von Jahr zu Jahr zugenommen hat. Angesichts extrem hoher Summen sehen es die meisten Unternehmerinnen und Unternehmer als rentabel an, in neue, digitale Technologien zu investieren, die den menschlichen Entscheider so gut wie möglich unterstützten. 

Mit nur wenig Abstand auf Platz 3 der meistgesuchten Themen von Accounting-Managern kamen deshalb die Begriffe„Fintech“ und Startup“. Diese waren für Investoren in 2018 besonders interessant – allein im 4. Quartal 2018 wurden Startups im Fintech-Bereich mit mehr als 350 Millionen Euro gefördert.

Entsprechend schnell sind Finanztechnologie-Unternehmen gewachsen: Mittlerweile ist Deutschland nach Großbritannien der zweitgrößte Markt für Fintech-Unternehmen in Europa. Die mehr als 340 FinTechs suchen sich innovative Marktbereiche abseits der Bankenregulierung. Die Geschäftsideen reichen von Crowdlending über Mobile Payment bis hin zu Direktbanken. Der Erfolg begründet sich aber nicht nur auf guten Ideen, sondern auch auf der leichten Nutzbarkeit, die optimal für Smartphones und Tablets ausgelegt ist. Zum Teil arbeiten die Startups mit etablierten Banken zusammen, doch sind viele auch allein erfolgreich oder werden zur beachtenswerten Konkurrenz wie etwa die Direktbank N26 aus Berlin, die es schaffte 130 Millionen von Investoren zu generieren. 

 

Neue Wege gehen mit Blockchain-Technologien und Crowdfunding 

Dass das Interesse am Bitcoin leicht nachgelassen hat, aber die Technologie nicht uninteressant für den Finanzsektor ist, zeigt unser Platz 4 im Ranking der Themen unserer meistgelesenen Artikel: „Blockchain“. Die Blockchain-Technologie ist eine Sicherheitstechnologie, um Datenströme und Transaktionen beliebiger Art zuverlässig durchführen und nachhaltig gegen nachträgliche Manipulation sichern zu können. Ähnlich wie ein Treuhänder-System ist die Blockchain-Technologie vergleichsweise robust gegen Angriffe von außen, da sie auf einem verteilten Register basiert. Manipulationen durch Dritte würden sämtlichen Einzelpunkten im Blockchain-Netzwerk frühzeitig auffallen. Entscheidend ist, dass nach jeder Transaktion ein sogenannter „Hash“ erstellt wird, bei dem Abweichungen sofort auffallen und manipulierte Inhalte bis zum Manipulationspunkt zurückverfolgt werden können. 

Crowdfunding war auf Platz 5 der am meisten gesuchten Begriffe. Die Finanzierung von Projekten, insbesondere von Startups, erlebte im Jahr 2018 mit Hilfe von Crowdfunding einen neuerlichen Höhepunkt. Projekte, die per Finanzierung durch Einzelinvestoren zu stark von dessen Wohl und Weh abhängen würden, lassen sich per Crowdfunding auf sicherere Beine stellen und somit oft wesentlich erfolgreicher und wirkungsvoller umsetzen.

Dabei ergibt sich eine Win-Win-Situation – sowohl für den Unternehmer wie auch für die Investoren: Der Unternehmer kann auf eine breite Basis von Geldgebern zählen, die Investoren können sich im Erfolgsfall eine Scheibe vom Erfolg des Unternehmens abschneiden und – wenn gewünscht – neues Geld mit der Aussicht auf weitere Renditen in das Unternehmen investieren. Kein Wunder also, dass immer mehr Finanzabteilungen diese Finanzierungsmöglichkeit für geeignete Projekte in Betracht ziehen. 

Loader