Facebook iconTwitter icon
B2B-Network:
Mittelstandsfinanzierung 4.0 – schnell und flexibel 
Mittelstandsfinanzierung 4.0 – schnell und flexibel 
Time icon14 December 2018, 11:12 am

Mittelständische Unternehmen des Industriesektor sind zunehmend willens, ihren Kreditgebern Echtzeit-Daten aus ihrem Produktionsprozess bereitzustellen. Derzeit sind rund 90 Prozent der Unternehmen bereit, ihre Investoren so von einer Kreditvergabe zu überzeugen. Das soll zu einer schnelleren Kreditzusage und flexiblen Laufzeiten führen. Die erzielten Aussagen basieren auf der Studie zum industriellen Mittelstand und der Finanzierung 4.0. Diese wurde von der creditshelf AG, einem digitalen Finanzierungs-Dienstleister, und der Technischen Universität Darmstadt durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurden 224 Vorstände bzw. Geschäftsführer eingehend befragt. 

 

Bereitschaft zur Finanzierung 4.0 ist auf dem Vormarsch 

Innerhalb eines Jahres ist die Bereitschaft zur Finanzierung 4.0 von 85 auf 92 Prozent angestiegen. Im Vorjahr haben rund 77 Prozent der Befragungsteilnehmer technische Daten in Echtzeit erfasst, damit sie im Rahmen der Industrie 4.0 nutzbar sind. 2018 hat sich dieser Wert bisher auf 89 Prozent erhöht. 

 

Was versprechen sich die Unternehmen von der Datenweitergabe? 

Rund 60 Prozent der an der Studie beteiligten Unternehmen, welche ihre Datenweitergabe befürworten, erhoffen sich flexiblere Darlehenslaufzeiten. Ungefähr 58 Prozent wünschen sich eine schnellere Kreditzusage. Um die 54 Prozent spekulieren auf bedeutend niedrigere Zinsen. 

 

Die Macher der Studie sind für Flexibilität in Finanzierungsfragen 

Prof. Dr. Dirk Schiereck, der das Fachgebiet Unternehmensfinanzierung der TU Darmstadt leitet und wissenschaftlicher Begleiter der Studie ist, meint dazu: "Der Mittelstand ist an der Stelle auf einem sehr guten Weg. Denn logischerweise kann durch die flexiblen Finanzierungsmodelle auch bedeutend flexibler auf diverse Situationen reagiert werden. So zum Beispiel, wenn sich die Auftragslage schnell verschlechtert." Schiereck kritisiert ebenso das Verhalten der Banken, weil diese noch an den alten Finanzierungsmodellen festhalten. Das begründet sich auch durch die schwierige Bewertung von immateriellen Vermögensgegenständen, wozu beispielsweise Patente und Lizenzen gehören. 

Gerade deshalb rät der creditshelf-COO Bartsch Mittelständlern, sich neben den traditionelle Finanzierungen alternative Angebote anzuschauen. Damit können die Unternehmen auf Marktanforderungen besser reagieren. So stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Unternehmen hinsichtlich der Industrie 4.0.

Loader