Facebook iconTwitter icon
B2B-Network:
So wählen Sie die richtige Buchhaltungssoftware aus
So wählen Sie die richtige Buchhaltungssoftware aus
Time icon 2 November 2018, 11:11 am

Die Auswahl der richtigen Buchhaltungsoftware gestaltet sich manches Mal nicht so einfach wie gedacht. Mit der Möglichkeit, Betriebskosten mit dem richtigen Buchhaltungssystem um bis zu 75,6 % zu senken, kann die Entscheidung, welche Software für Sie passend ist, unternehmensentscheidend sein. Wissen Sie, wie Sie die richtige Buchhaltungssoftware wählen? Sehen Sie sich unsere einfachen Tipps an, um Ihre Entscheidung zu erleichtern. 

 

1. Verstehen Sie Ihr Geschäft

Was macht Ihr Unternehmen aus und welche Funktionen benötigen Sie wirklich, um all Ihre Buchhaltungsprozesse zu managen? Wenn Sie im Einzelhandel, in der Baubranche oder in einer anderen Branche tätig sind, die bestimmte Anforderungen an das Rechnungswesen stellt, können Sie möglicherweise eine branchenspezifische Lösung finden oder Add-Ons für Systeme erwerben. Entscheiden Sie sich allerdings nur für die Funktionen, die Sie wirklich benötigen. Ansonsten könnte Ihre Software schnell zu einem unübersichtlichen Urwald werden.

 

2. Benötigen Sie eine Buchhaltungssoftware für die Integration mit anderen Geschäftsplattformen? 

Verwenden Sie ein CRM, ERP, POS oder ein anderes System im Unternehmen? Wenn dies der Fall ist, sollten Sie ein System finden, das sich in diese integriert, damit Sie Ihr Unternehmensmanagement vereinfachen können. Wenn Sie diese nicht verwenden, aber planen, können Sie möglicherweise eine robustere Lösung für Ihre Buchhaltung finden, die CRM oder vollständige Unternehmensverwaltung umfasst. 

 

3. Wie viel möchten Sie ausgeben? 

Sie können die Buchhaltungssoftware zu verschiedenen Preisen finden, aber für gewöhnlich haben Sie ein bestimmtes Budget, das Sie ausgeben möchten. Kaufen Sie nicht den ganzen Hype oder eine große Buchhaltungsplattform, es sei denn, Sie benötigen sie wirklich. Die meisten kleinen Unternehmen können auch günstigere Produkte erwerben, die zudem auf KMU zugeschnitten sind. 

 

4. Haben Sie keine Angst, in die Cloud zu gehen. 

In der heutigen Welt haben die meisten Softwareunternehmen damit begonnen, ihre Plattformen in die Cloud zu bringen. Cloud- und Online-Buchhaltungssoftwarepakete verfügen häufig über ein Pay-As-You-Go-Modell, mit dem Sie eine geringe monatliche Gebühr bezahlen können, und Sie können jederzeit und überall auf das System zugreifen. Darüber hinaus bietet Ihnen die Verwendung eines Cloud- oder Online-Buchhaltungssystems eine erhöhte Sicherheit beim Verlust aller Ihrer Daten durch Diebstahl oder Computerabstürze.

Loader