Facebook iconTwitter icon
B2B-Network:
Diese 7 Tipps sollten Sie bei Ihrem Businessplan beherzigen
Diese 7 Tipps sollten Sie bei Ihrem Businessplan beherzigen
Time icon 8 December 2017, 8:57 am

Egal, ob neue Geschäftsidee oder zur Erweiterung des Bestehenden: Businesspläne sind das A und O in der Finanzplanung. Ohne sie bekommt man keine Förderung und keinen Kredit. Umso wichtiger ist es, einen guten Geschäftsplan zu schreiben, der die Zielgruppe anspricht und das Geschäftsmodell sowie verschiedene Zukunftsmöglichkeiten plausibel vorstellt. Auf die folgenden Aspekte sollten Sie dabei besonders achten:

 

  1. Eine gute Vorlage finden: Wer Probleme hat, mit dem Businessplan anzufangen, sucht sich am besten eine gute Vorlage im Internet. Mit diesem Grundgerüst fällt es leichter, einzelne Teilbereiche zu füllen.
  2. Den etablierten Aufbau einhalten: Zwar kommt es nicht auf die exakte Reihenfolge und deren Benennung an, aber die folgenden Unterpunkte sollten in jedem Fall behandelt werden: Executive Summary, Geschäftsmodell, Marktanalyse, Marketing- und Vertriebsplanung, Management und Mitarbeiter, SWOT-Analyse und Finanzplanung. Gestandene Unternehmen zeigen zusätzlich ihr erfolgreiches Handeln in der Vergangenheit auf, Start-Ups mögliche Exit-Optionen.
  3. Brainstorming: Vor dem Schreiben sollten alle Einfälle zu Geschäftsidee, Zielgruppe, Gründungskonzept und Co. festgehalten werden. Diese können beim eigentlichen Schreiben dann eine Gerüst bilden, an dem man sich orientiert.
  4. Gründerpersönlichkeit: Mit der Gründerpersönlichkeit steht und fällt so manche Geschäftsidee. Deswegen sollte diese bei Start-Ups vorgestellt werden – was kann diejenige, was zeichnet sie aus?
  5. Alle Möglichkeiten bedenken: Ein guter Geschäftsplan verspricht nicht nur eine schillernde Zukunft, sondern zeigt verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten – auch negative – und deren realistische Bewältigung auf.
  6. In der Kürze liegt die Würze: Ein guter Businessplan ist exakt auf die Zielgruppe zugeschnitten und so auf den Punkt geschrieben, dass er nicht länger als 20 bis 40 Seiten (je nach Komplexität des Geschäftsmodells) ist.
  7. Pitchdeck nicht vergessen: Eine 10-15seitige Präsentation, um auch mündlich überzeugen zu können, ist essentiell. Der berühmte Elevator Pitch sollte ebenfalls nicht fehlen.

 

Mit Sorgfalt und ein wenig Übung entsteht auf diese Weise ein überzeugender Geschäftsplan, der Investoren von Ihrem Unterfangen überzeugt!

Loader